Der Pokal hat eigene Gesetze

Bis zum Beginn der Meisterschaftssaison möchte der TC durch einen neuen internen Pokalwettbewerb das Tennisspielen mit anderen Clubmitgliedern fördern. Getreu dem Fußballmotto „Der Pokal hat eigene Gesetze“ ermöglicht der Wettbewerb ein Miteinanderspielen jenseits von Mannschaft und LK Einstufung. Die Auslosung unterscheidet nicht zwischen Spielerinnen, Spielern und Leistungsklassen.

Einmal in der Woche finden die Auslosungen unter den Gemeldeten statt. Für jedes durchgeführte Spiel erhalten die Spieler 1 Punkt. Der Sieger erhält einen zusätzlichen Punkt. Wer bis zu den Sommerferien die meisten Punkte gesammelt hat, erhält den TC BW Pokal verbunden mit einem Sachpreis.

Meldeschluss: Sonntag, den 9.5.2021

Anmeldungen an

Vorstand@tc-bw-attendorn.de oder per whattsapp:017644450838

Platzreife: Auf die Plätze

FERTIG – Los

Endlich: die Plätze sind bespielbar, wenn auch zunächst noch mit „leisen“ Sohlen.

Ab Mittwoch, den 14.4. können die Plätze für das Einzelspielen im Courtbooking – System gebucht werden. Nach dem Spielen müssen Unebenheiten wieder geglättet werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass zunächst nicht die Kanten der Tennisschuhe eingesetzt werden. Starkes Stoppen muss verhindert werden. Gönnt einfach eurem Gegenspieler mal einen Punkt. Er wird sich freuen. Nach dem Spielen muss noch einmal der Platz gewässert werden.

Der Fahrplan zum Tennis spielen verspätet sich

Vielleicht hattest Du insgeheim gehofft, an diesem Wochenende schon das Racket schwingen zu können. Die Netze hängen schon, doch leider hat uns der erneute Wintereinbruch einen Strich durch unsere Tennisplanung gemacht. So müssen wir den Start in die Tennissaison um eine Woche verschieben. Das Wetter scheint ab Mittwoch frühlingshaft zu werden. Gönnen wir unseren Plätzen noch ein wenig Ruhe vor dem „Tennis“- Sturm.

Im Courtbooking – System können, nach dem die Plätze freigegeben sind, Reservierungen vorgenommen werden.

Der Platzbauer kann kommen

Vorbereitungen für die Freiluftsaison laufen auf Hochtouren.

Platz 1 (Herren 40)

Platz 2 und 3 (Herren60.2.)

Herzlichen Dank gilt allen, die sich bei den Frühjahrsvorbereitungen zum Wohle des Clubs engagieren.

ür die Freiluftsaison SS2021 laufen schon die ersten Vorbereitungen auf unserer Clubanlage. Damit der Platzbauer ab dem 26.3. die Plätze aufbereiten kann, müssen die einzelnen Arbeitsschritte von den Tennisteams abgearbeitet werden. Ein gemeinsamer Arbeitseinsatz darf noch nicht aufgrund der derzeitigen Corona – Bestimmungen durchgeführt werden. Daher hat der Vorstand folgende Arbeitsempfehlungen den Mannschaftführern mitgeteilt.

Ein Leben ohne Tennis ist zwar möglich, aber sinnlos (Frei nach Loriot)

Der Lockdown wird uns leider noch längere Zeit vom Tennisspielen abhalten. Trotz alledem laufen die Vorbereitungen für die Sommersaison 2021 bereits. Bis zum 5.3. müssen die Tennismannschaften gemeldet werden. Unser Sportwart hat schon Kontakt zu den Mannschaftsführern aufgenommen, so dass wir hoffentlich im Mai unsere diesjährige Sommersaison starten können.

Ein großes Lob an all diejenigen, die fleißig Vereinsscheine bei Rewe gesammelt hatten. Mehr als 1800 Scheine wurden registriert. Marc, unser Jugendwart, hat in Abstimmung mit der Gruppe „tennis4kids“ 2 Pedalos sowie Spiel- und Übungsmaterialien bestellt, die dann hoffentlich ab Mai von den Kids benutzt werden können.

DAS JUBILÄUMSJAHR 2021 – 90 Jahre TC BW Attendorn

Am Sonntag, den 6. Juni 2021 jährt sich zum 90. Male die Vereinsgründung unseres Clubs. Wir werden dieses runde Jubiläum auf unserer Platzanlage in vielfältiger Weise begehen.

Neues zum Lockdown Tennis

DTB fordert: »Tennis muss erlaubt sein – für alle!

Erst tagelanges Zittern, dann in manchen Gegenden die traurige Erkenntnis, dass es vorerst nicht auf den Platz gehen darf. Obwohl es die Bundesregierung zulassen wollte. Das ruft nun den DTB auf den Plan.

In einer Mitteilung des Deutschen Tennis Bundes heißt es: „Der DTB fordert, dass Tennis als Individualsportart unter den genannten Einschränkungen bundesweit erlaubt sein sollte.“ Der Grund für diese Forderung: Tennis-Liebhaber dürfen in Hessen zum Beispiel gar nicht auf den Platz (siehe unten). In anderen Bundesländern hingegen darf nur Outdoor gespielt werden – bei den immer tiefer sinkenden Temperaturen eine Zumutung für den Körper.

Deshalb legt sich der Verband fest: „Tennis zeichnet sich durch einen großen Abstand zwischen den Spielern aus und eignet sich in der aktuellen Situation besonders gut zum Sporttreiben – in der Halle und im Freien.“ Und plädiere aus diese Gründen „für eine bundesweit einheitliche Regelung insofern, dass Tennis als Individualsport zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand pro Platz in der Halle und im Freien erlaubt sein soll.“

Die 16 Bundesländer im Tennis-Check

Baden-Württemberg = Erlaubt.
Auszug aus dem Maßnahmen-Kataloge: „Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen. Davon ausgenommen ist der Sport alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand.“ In Baden-Württemberg (betrifft die Landesverbände Baden und Württemberg) dürfen die Tennishallen insgesamt nur zwei Personen betreten. Da dies für einige Hallenbetreiber unwirtschaftlich ist, bleiben dort viele Tennishallen komplett geschlossen.

Bayern = Erlaubt.
Auszug Bayerischer Tennis-Verband: „Grundsätzlich sind Sportanlagen geschlossen. Bereiche, die dem Individualsport dienen, können jedoch geöffnet werden – so zum Beispiel Tennishallen oder Allwetter-Tennisplätze (…) Umkleiden und Toiletten können unter den bestehenden Hygieneschutz-Vorschriften genutzt werden. (…) Es darf zu zweit oder mit Personen aus einem Hausstand auf einem Tennisplatz gespielt werden. Einzeltraining (ein Trainer und ein Schüler) ist erlaubt.

Berlin = Erlaubt. Aber nur Einzel.
„Sport darf ansonsten nur alleine oder mit einer anderen Person kontaktfrei unter Einhaltung der Abstandsregeln ausgeübt werden.“

Brandenburg = Erlaubt.
„Dieses Verbot gilt nicht für den Individualsport auf und in allen Sportanlagen allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts.“

Bremen = Erlaubt.
Der Freizeit- und Amateursportbetrieb wird ab Montag weitgehend verboten sein, so Bürgermeister Andreas Bovenschulte. Erlaubt bleibt die Ausübung von Individualsportarten mit maximal zwei Personen oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts. Ein Einzel im Tennis wäre damit kein Problem, ein Doppel dürfe man nur mit Personen aus dem eigenen Haushalt spielen.

Hamburg = Freiluft erlaubt, Halle verboten.
„Sport ist alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Haushalts im Freien, auch auf Sportanlagen, erlaubt.

Hessen = Verboten.
Die Landesregierung in Hessen hat das Tennisspielen komplett untersagt. Dort kann weder in Tennishallen noch im Freien Tennis gespielt werden.

Mecklenburg-Vorpommern = Erlaubt.
„Erlaubt sind Individualsport, Sport zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand.“

Niedersachsen = Erlaubt.
„Wobei die sportliche Betätigung im Rahmen des Individualsports allein, mit einer weiteren Person oder den Personen des eigenen Hausstands auf und in diesen Sportanlagen zulässig bleibt.“

Nordrhein-Westfalen = Freiluft erlaubt, Halle verboten.
„Ausgenommen ist der Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen.“

Rheinland-Pfalz = Freiluft erlaubt, Halle verboten.
„Die sportliche Betätigung im Amateur- und Freizeitsport ist nur im Freien und nur allein, zu zweit oder mit Personen, die dem eigenen Hausstandangehörigen, zulässig.“

Saarland = Erlaubt.
„Der Freizeit- und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Haushalt …“

Sachsen = Entscheidung offen. Maßnahmenkatalog liegt vor, ob Sachsen Tennis als „Individualsport“ gemeinsam zulässt, ist noch nicht überliefert.
„Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Bäder und Saunen und bleiben geschlossen, ausgenommen ist der Individualsport.“ In Sachsen sind die Plätze im Freien geöffnet. Bei der Öffnung der Hallen gibt es keine einheitliche Regelung. Hier muss mit den Behörden im Einzelfall gesprochen werden.

Sachsen-Anhalt = Erlaubt.
„Ausgenommen sind Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand.“ Auch in Sachsen-Anhalt sind die Plätze im Freien geöffnet. Bei der Öffnung der Hallen gibt es keine einheitliche Regelung. Hier muss mit den Behörden im Einzelfall gesprochen werden.

Schleswig-Holstein = Erlaubt. Aber nur Einzel.
„Individualsport, also etwas alleine oder zu zweit joggen gehen, ist jedoch weiterhin erlaubt.“

Thüringen = Erlaubt.
Keine Einschränkung in der am Sonntag verabschiedeten Verordnung, dem Beschluss vom 28. Oktober also zugestimmt.


Große Ehrung für Alfred Schulte

Es war einer der letzten Ehrungen, die der scheidende Landrat Frank Beckehoff am Mittwoch, den 1.10. im Kreishaus Olpe vornahm. Neben drei Ehrenämtler, die sich in den letzten Jahren für ihren Verein stark engagierten, wurde Alfred Schulte für sein entschlossenes Vorgehen im vergangenen Jahr bei dem Meisterschaftsspiel gegen Silschede ausgezeichnet. Die Auszeichnung war gleichzeitig Höhepunkt und Abschluss der Veranstaltung betonte Frank Beckehoff. Auch von Seiten des TC´s einen herzlichen Glückwunsch an Alfred Schulte.